Willkommen auf der Website der Autobahn – Niederlassung Nord. Wir übernehmen als Pilotniederlassung ab 1. Januar 2020 Planung und Bau der Autobahnen für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein. Ab 2021 kommen auch die Region des nördlichen Niedersachsens sowie die Autobahn-Betriebsdienste zum Aufgabenbereich der Niederlassung Nord hinzu.  

Lesen Sie nachfolgend Neuigkeiten und Fakten zur Pilotniederlassung Nord der Autobahn GmbH des Bundes.

In der Rubrik Über uns finden Sie die Kontaktdaten unseres Aufbauteams sowie die einzelnen Startorganigramme. Unter Standorte finden Sie Informationen zu unserer Niederlassung und den Außenstellen sowie das Meistereikonzept für die Region Nord.

Als Beschäftigte der Landesstraßenbauverwaltungen begrüßen wir Sie gerne auch persönlich in unserem Info-Point, den wir Anfang Oktober eröffnet haben. Interessierte können sich in den Räumlichkeiten des Aufbauteams (Stadthausbrücke 12, 20355 Hamburg) über ihren möglichen Weg zur Niederlassung Nord informieren.

Aktuelles der NL Nord

Über uns

Aufbauteam

Das Aufbauteam der Niederlassung Nord wird von Klaus Franke geleitet.

Klaus Franke

Leiter des Aufbauteams

Klaus Franke hat Bauingenieurwesen an der TU Braunschweig studiert und ist seit 1986 in verschiedenen Behörden und Funktionen für die Freie und Hansestadt Hamburg tätig gewesen, zuletzt als Leiter der Abteilung Bundesfernstraßen bei der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Seit Juli 2019 ist Klaus Franke Leiter des Aufbauteams und designierter Direktor der Niederlassung Nord der Autobahn GmbH des Bundes.

Startorganisation ab 1.1.2020

Für ein besseres Verständnis der Startorganisation stellen wir Ihnen die einzelnen Startorganigramme zur Verfügung. Dargestellt wird jeweils der geplante Aufbau der NL Hamburg und der beiden Außenstellen in Lübeck und Rendsburg ab dem 1. Januar 2020 sowie in Stade und Lüneburg ab dem 1. Januar 2021.

Die Organigramme sind hier als Download verfügbar.

Standorte

Neben der Niederlassung (NL) in Hamburg werden vier regionale Außenstellen (AS) die Region Nord stärken: Im Land Schleswig-Holstein werden diese in Lübeck und Rendsburg (mit jeweils ca. 60 Beschäftigten) sein. In Niedersachsen wird es Standorte in Stade (ca. 25 Beschäftigte) und Lüneburg (ca. 20 Beschäftigte) geben.

NL Hamburg Das Aufbauteam der Region Nord sitzt in der Stadthausbrücke 12 in Hamburg. Zum Jahreswechsel werden die neuen Räumlichkeiten im Heidenkampsweg 96-98 bezogen. Der Mietvertrag im Stadtteil Hammerbrook wurde am 15.5.2019 unterzeichnet, die Ausbauarbeiten gehen voran. Etwa 180 Beschäftigte werden in Hamburg ihren Arbeitsplatz finden.

AS Lübeck In Lübeck-Moisling konnte die Immobilie für den zukünftigen Standort gefunden werden. Diese ist aller Voraussicht nach zum 1.1.2021 bezugsfähig. Anfang 2020 ziehen die vorzeitig wechselnden Beschäftigten zunächst in ein Bürogebäude im Campus-Park.

AS Rendsburg Für die Außenstelle Rendsburg sind die Mietverträge unterzeichnet. Das neue Büro wird zentral in der Ritterstraße liegen. Die Umbauten sollen im 1. Quartal 2020 abgeschlossen sein. Bis dahin verbleiben die Beschäftigten der Autobahn GmbH an ihren bisherigen Arbeitsplätzen beim Land Schleswig-Holstein.

AS Stade und Lüneburg Auch für die Außenstellen in Stade und Lüneburg werden rechtzeitig Immobilien für den Start im Jahr 2021 bereitgestellt.

Meistereikonzept Schleswig-Holstein ab 1.1.2021

Das Konzept für den künftigen Betriebsdienst im Land Schleswig-Holstein für die Zeit ab 2021 steht. Ziel war es, die vielen gewachsenen Mischmeistereien in Schleswig-Holstein zu reinen Autobahn- und Landesmeistereien zu entflechten.

Nach intensiven Gesprächen hat sich die Autobahn GmbH des Bundes gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie dem Verkehrsministerium in Kiel und dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein auf ein verbindliches „Meistereikonzept“ verständigt, das diese Standortfragen abschließend klärt. Das ist mit eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass die Autobahn GmbH des Bundes am 1. Januar 2021 Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der deutschen Autobahnen übernehmen kann. Jetzt können die nötigen Strukturen vor Ort angepasst oder neu geschaffen werden. Noch viel wichtiger ist allerdings, dass die Einigung den Beschäftigten der Meistereien mit Autobahn-Aufgaben Klarheit und Sicherheit für ihre Zukunft bringt. Wichtige Fragen wie: „Wo werde ich in Zukunft arbeiten?“ oder „Ändert sich etwas an meinen Aufgaben?“ sind nun für die große Mehrheit geklärt. Besondere Einzelfälle werden mit den Betroffenen direkt besprochen, damit es auch hier zu keinen Problemen kommt.
Derzeit stimmen sich die Autobahn GmbH des Bundes und das Land Schleswig-Holstein über die konkrete Umsetzung dieses Meistereikonzeptes ab beispielsweise zu der Frage, zu welchen Zeitpunkten bei den betroffenen Standorten eine Entflechtung erreicht werden soll. Auf Seiten des Landes Schleswig-Holstein wird zudem momentan bewertet, wie das übrige Straßennetz von den zukünftigen reinen Autobahnmeisterei-Standorten auf andere Standorte des Landes verlagert werden kann.

Den Fahrplan beim zukünftigen Betriebsdienst in Schleswig-Holstein können Sie hier herunterladen.

Weg zur NL Nord

Stellenausschreibungen

Interessieren Sie sich für Straßenbau und Infrastruktur? Suchen Sie einen Arbeitgeber, der Norddeutschland wortwörtlich in Bewegung hält? Dann bewerben Sie sich bei uns!

Gerade in der aktuellen Aufbauphase bis 2021 sind wir auf der Suche nach kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für vielfältige Aufgaben in unterschiedlichen Positionen. Unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie hier.

Info-Point

Infopoint der Niederlassung Nord, die Autobahn GmbH

Für interessierte Beschäftigte der Länder Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen wurde von der Autobahn Nord ein Info-Point eingerichtet. Hier begleiten wir die Gespräche und Informationen der Länder mit den wechselbereiten Beschäftigten gemäß Fernstraßen-Überleitungsgesetz (FernStrÜG).

Der Info-Point befindet sich in der Stadthausbrücke 12, 20355 Hamburg, (1. OG). Hier stellen wir Ihnen Informationen über die Autobahn GmbH, den Stand des Aufbaus der Niederlassung Nord und die Startorganisation zur Verfügung.

Im Info-Point können Sie sich auch über Beschäftigungsmöglichkeiten und Wege in die NL Nord sowie über bereits bekannte Rahmenbedingungen und Entwicklungen rund um ein Beschäftigungsverhältnis bei der Autobahn GmbH des Bundes informieren. Diese Informationen sollen Ihnen bei Ihrer persönlichen Entscheidungsfindung in dem anstehenden Überleitungsprozess helfen. Der Besuch des Info-Points ist selbstverständlich freiwillig und ersetzt nicht etwaige Gespräche mit Ihrem Arbeitgeber oder Dienstherrn. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass wir keine Rechtsberatung für den Überleitungsprozess anbieten können.

Vereinbaren Sie gern einen Termin mit uns über
KontaktNLNord@autobahn.de

Regelung für den Übergang von Beschäftigten der Länder zur Autobahn GmbH des Bundes

Die gesetzliche Grundlage für den Personalübergang von den Dienststellen der Länder zur Autobahn GmbH bildet das Fernstraßen-Überleitungsgesetz (FernStrÜG). In dieser Übersicht wird dargestellt, wie der Weg zur Autobahn GmbH des Bundes für die Beschäftigten der Länder aussehen kann.

Weitere Infos rund um den Wechsel von Beamtinnen und Beamten der Länder zum Fernstraßenbundesamt und zur Autobahn GmbH des Bundes finden Sie auf der Website des Fernstraßen-Bundesamts. (Dort sind alle PDFs vorhanden)

Weitere Fakten zur Organisation und zum Personalübergang finden Sie unter FAQ (häufige Fragen).

Ergänzend möchten wir Ihnen empfehlen, sich die App „Meine Autobahn“ (für Android und iOS) der Autobahn GmbH des Bundes herunterzuladen, mit der Sie über Neuigkeiten zum Thema immer auf dem Laufenden bleiben.

Kontakt

Die Autobahn GmbH des Bundes
Niederlassung Nord – Aufbauteam
Stadthausbrücke 12
20355 Hamburg